Nikolai Fedor Zutz: Ehemaliger Abofallen-Anwalt als Kandidat der DMD (Demokratische Mitte Deutschlands) aufgestellt


Der als Nachfolger von Olaf Tank aufgetretene Nikolai Fedor Zutz, welcher als Rechtsanwalt das Abofallen-Inkasso für die Gebrüder Schmidtlein unter dem Aninos Anwaltsinkasso Osnabrück und später unter KFZ – Kanzlei für Forderungsmanagement durchführte (und dabei genau wusste was er tut), ist nun „politisch engagiert“.

Einem Bericht der Neue Osnabrücker Zeitung nach wurde Nikolai Fedor Zutz als Kandidat der DMD (Demokarische Mitte Deutschlands) des Osnabrücker Ex-Grünen Michael Florysiak für den Wahlbezirk 4 in Osnabrück aufgestellt – allerdings nicht ohne entsprechenden Hinweis des Osnabrücker Grünen Michael Hagedorn.

Weiter wird im Beitrag auch auf Zutzs juristisches Engagement für eine Zion GmbH und ihren Geschäftsführer genommen, ebenso wie über die Nähe zur evangelischen Freikirche „Lebensquelle“, welche „mit der Stadt im Streit liegen“ – ist schon echt spannend, welchen Weg so mancher der abzockenden Gilde eingeschlagen hat.


Ähnliche Einträge

Ein Gedanke zu „Nikolai Fedor Zutz: Ehemaliger Abofallen-Anwalt als Kandidat der DMD (Demokratische Mitte Deutschlands) aufgestellt“